NEWS

 

Und ewig putzt die Frau

 

Wie können wir Familien- und Erwerbsarbeit gerechter verteilen? Was brauchen moderne Eltern? Elternzeit oder Krippenplätze sind zwar wichtige Ziele. Aber sie allein verändern kaum etwas an der traditionellen Rollenverteilung.

 

Text: Franziska Schutzbach

 

Das Ideal moderner heterosexueller Eltern, sich die Betreuung der Kinder gleichberechtigt zu teilen, ist seit vielen Jahren im Gespräch. Skandinavische Länder wie Schweden haben die bezahlte Vaterschaftszeit bereits in den 1970er Jahren eingeführt. Dass Mütter und Väter sich die Elternzeit teilen, wird von verschiedenen Seiten als hoffnungsvolles Modell angesehen. Die Gesamtidee scheint logisch: Wenn wir eine ausgeglichenere Verteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit zwischen den Geschlechtern erreichen wollen, reicht es nicht aus, Frauen in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Zusätzlich müssen Männer Familienarbeit übernehmen. Aber wie weit sind wir mit der Umsetzung dieses Ideals? Hier weiterlesen.

 

FemInfo_45 / Erstpublikation in der Annabelle, 12/2009

 

Jahresbericht

 

Das Jahr 2016 war geprägt durch den Wechsel in der Geschäftsleitung. Neben der personellen Neustrukturierung wurden auch einige Geschäftsprozesse und Arbeitsbereiche neu definiert sowie die internen Kommunikationskanäle optimiert. Den gesamten Jahresbericht 2016 herunterladen.