DAS AKADEMISCHE MANIFEST

 

Diskriminierende Strukturen durchziehen die Schweizer Universitäten und Hochschulen. Dies hat grundsätzliche Implikationen sowohl auf die Produktion wie auch auf die Vermittlung von Wissen.

 

Deshalb erarbeitete FemWiss gemeinsam mit Wissenschaftler*innen aus verschiedenen Disziplinen  Forderungen zum feministischen Streik am 14. Juni 2019. Diese nehmen konkreten Bezug auf das akademische Berufsumfeld. Nichtsdestotrotz sind sie als Teil der vielfältigen Forderungen aus den unterschiedlichsten Perspektiven, mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten und Betroffenheiten gedacht, die für diesen historischen Tag formuliert wurden: In Solidarität mit den nicht-akademischen Angestellten an Hochschulen, die für bessere und gleichberechtigte Arbeitsverhältnisse kämpfen, in Solidarität mit den streikenden Studierenden und in Solidarität mit allen Forderungen, die in Zusammenhang mit dem feministischen Streik 2019 gestellt wurden.

 

Die 20 konkreten Forderungen aus akademischer Berufsperspektive zum feministischen Streik 2019 finden sich hier: DAS AKADEMISCHE MANIFEST!